Steigert Akupunktur die Erfolgsrate von IVF?

Rückseite

Dieser Frage widmete sich unlängst mein Londoner Kollege Tiejun Tang in seinem Blog. Viele klinische Studien sprechen dafür.

In England wurde 1978 das erste durch IVF (in vitro Fertilisation) gezeugt Kind geboren. Aber trotz 30 Jahren Erfahrung ist die Erfolgsrate noch relativ gering. In seinem Blog zitiert Tiejun Tang die folgenden Zahlen für Großbritannien aus dem Jahr 2010:

Erfolgsrate              Alter in Jahren
32,2%                           unter 35
27,7%                            35-37
20,8%                           38-39
13,6%                            40-42
5%                                 43-44
1,9%                              über 44

In Deutschland liegt die durchschnittliche Erfolgsrate laut Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bei 15-20 Prozent (es ist keine Differenzierung nach Alter angegeben).

Nun stellt sich die Frage, ob Akupunktur und Phytotherapie (die Behandlung mit Kräutern) die Erfolgsrate von IVF erhöhen kann. Tiejun Tang hat dazu die klinischen Studien der vergangenen Jahre gesichtet. Hier eine Zusammenfassung seiner Ausführungen.

Die erste Studie aus dem Jahr 1999 wurde in erster Linie gemacht, um die schmerzstillende Wirkung der Akupunktur im Vergleich zum Schmerzmittel Alfentanil während der Entnahme der Eizellen zu vergleichen. Dabei stellte sich heraus, dass die Erfolgsrate der IVF in der Akupunktur-Gruppe höher war und auch die Zahl der ausgetragenen Babies./1/

2002 wurde in einer weiteren Studie festgestellt, dass Körper- und Ohrakupunktur je 25 Minuten vor und nach dem Embryo-Tranfer die Erfolgsrate für dessen Einnistung erhöht. /2/ Seither hat es eine Reihe von Studien zur Wirkung von Akupunktur als begleitende Therapie für IVF gegeben. 2012 hat Zheng in einer Metastudie die Ergebnisse von 24 klinischen Studien mit insgesamt 5807 Teilnehmern zusammengefasst./6/ Auch er kam zu dem Ergebnis, dass Akupunktur die Erfolgsrate von IVF und die Zahl der Lebendgeburten erhöhen kann.

Es gibt jedoch auch einige Studien, die keine Effekte von Akupunktur sehen. So hat El-Toukhy 2010 eine Meta-Analyse von 13 klinischen Studien mit insgesamt 2500 Teilnehmern analysiert und kam zu dem Schluss, es gäbe keine ausreichenden Beweise dafür, dass die begleitende Behandlung mit Akupunktur die Erfolgsrate von IFV erhöht./7/

Tang diskutiert, wie es zu diesen widersprüchlichen Ergebnissen kommen konnte. Er findet dafür folgende Gründe:

  • Der Zeitpunkt der Akupunktur war nicht in allen Studien gleich
  • Die Akupunktur wurde lediglich zum Zeitpunkt des Embryo-Transfers angewendet
  • Es wurden unterschiedliche Akupunktur-Techniken angewandt: Akupunktur mit und ohne elektrische Stimulation sowie Ohrakupunktur
  • Es wurden unterschiedliche Akupunktur-Punkte verwenden, teilweise sogar welche, die während der Schwangerschaft verboten sind, weil sie zu Fehlgeburten führen können (Mi 6, Di 4)
  • In den meisten Studien wurde nur Akupunktur und keine Kräutertherapie angewandt.

In der chinesischen Medizin hat die Behandlung von Unfruchtbarkeit eine lange Tradition. Die erste gynäkologische Schrift wurde in den Jahren 138 v. Chr. bis 106 n. Chr. verfasst. Akupunktur und Kräutertherapie werden oft in Kombination angewendet.

Als begleitende Behandlung zu einer IVF schlägt Tiejun Tang vor:

  • 2-3 Monate vor der hormonellen Stimulation der Eierstöcke sollte die Frau 1x wöchentlich eine Akupunktur-Behandlung beginnen. Diese Behandlung kann die Hormonspiegel im Körper ausgleichen und die Gebärmutter für die Empfängnis vorbereiten. Manche Frauen können während dieser Zeit auf natürliche Weise schwanger werden
  • während der hormonellen Stimulation der Eierstöcke empfiehlt sich Akupunktur und Kräutertherapie zur Linderung der Nebenwirkungen
  • 1 Akupunktur-Behandlung 1 Stunde vor der Ei-Entnahme, um zu entspannen und Schmerzen während des Eingriffs zu lindern
  • Am Tag des Embryo-Transfers je eine Akupunktur-Behandlung vor und nach dem Transfer, um die Gebärmutter zu beruhigen und die Einnistung vorzubereiten
  • 2 Akupunktur-Behandlungen in der Woche nach dem Embryo-Transfer
  • während der ersten 12 Wochen der Schwangerschaft wöchentlich eine Akupunktur-Behandlung, um einer Fehlgeburt vorzubeugen.

Eine abgespeckte Version dieses Behandlungsprotokolls wurde in der aktuellsten Studie aus dem Jahr 2015 untersucht. Shen behandelte eine Gruppe nur einmal während des Embryo-Transfers mit Akupunktur und die andere 25 Minuten vor und 30 Minuten nach dem Transfer sowie währenddessen. Während die Erfolgsrate der IVG in der ersten Gruppe sich nicht änderte, nahm sie in der zweiten zu. /11/.

Referenzen (meine Zusammenfassung nimmt nicht auf alle Bezug):
1.  Stener-Victorin E. A prospective randomized study of electro-acupuncture versus alfentanil as anaesthesia during oocyte aspiration in in-vitro fertilization. Hum Reprod. 1999; 14(10):2480-4.
2. Paulus WE. Influence of acupuncture on the pregnancy rate in patients who undergo assisted reproduction therapy. Fertil Steril. 2002; 77 (4): 721-4
3.  Dieterle S. Effect of acupuncture on the outcome of in vitro fertilization and intracytoplasmic sperm injection: a randomized, prospective, controlled clinical study. Fertil Steril. 2006;85(5):1347-51.
4.  Westergaard LG. Acupuncture on the day of embryo transfer significantly improves the reproductive outcome in infertile women: a prospective, randomized trial. Fertil Steril. 2006; 85(5):1341-46.
5.  Smith C. Influence of acupuncture stimulation on pregnancy rates for women undergoing embryo transfer. Fertil Steril. 2006; 85(5): 1352-58.
6.  Zheng CH. Effects of acupuncture on pregnancy rates in women undergoing in vitro fertilization: a systematic review and meta-analysis.  Fertil Steril. 2012; 97(3):599-611.
7. El-Toukhy. A new study of acupuncture in IVF: pointing in the right direction. Reprod. Biomed.Online. 2010; 21(3): 278-9.
8. Craig LB. Acupuncture performed before and after embryo transfer: a randomized controlled trial. J, Reprod. Med. 2014; 59(5-6): 313-20.
9.  El-Toukhy. A systematic review and meta-analysis of acupuncture in in vitro fertilisation. BJOG. 2008; 115(10): 1203-13.
10. Ried K. Chinese herbal medicine for female infertility: An updated meta-analysis. Complement Ther Med. 2015; 23(1): 116-28.
11. Shen C. The Role of Acupuncture in in vitro Fertilization: A Systematic Review and Meta-Analysis. Gynecol Obster Invest. 2015; 79 (1): 1-12.
12.  Liu JL. Effect of electroacupuncture of different acupoints on myoelectrical activities of the uterus in rats. Zhen Ci Yan Jiu. 2007; 32 (4): 237-42.

Zum Blog von Tiejun Tang