Spitzwegerich: erste Hilfe bei Insektenstichen

Gegen Insektenstiche ist ein fast vergessenes Kraut gewachsen: Der Spitzwegerich. Die gesäuberten und zerquetschten Blätter lindern den Juckreiz - das ist sogar in Shakespeare's "Romeo und Julia" überliefert.

Rückseite

Spitzwegerich gibt es auf nahezu jeder Wiese. Die Blätter helfen nicht nur, den Juckreiz bei Insektenstichen zu lindern, sondern eignen sich auch zur ersten Wundversorgung und bei trockenem Husten.

“Wenn wir uns als Kinder beim Spielen verletzt hatten oder von einem Insekt gestochen wurden, dann brachten wir der Mutter immer schon ein Sträußchen Spitzwegerich-Blätter mit, denn wir wussten, dass sie uns sonst wieder zum Suchen nach draußen geschickt hätte”, erzählte mir eine Freundin. Gesäubert und zerquetscht werden die Blätter auf den Stich oder die offene Wunde gelegt und immer wieder erneuert, wenn die Wirkung nachlässt.

Vor einigen Jahren begleitete diese Freundin eine Gruppe Jugendlicher bei einem Zeltlager, als ein Mädchen von einem Insekt gestochen wurde. Weil es aus Erfahrung wusste, dass es zu allergischen Reaktionen neigt und die Stiche oft sehr stark anschwellen, rief das Mädchen sofort seine Mutter an. Sie sollte ihm das vom Arzt verschriebene Medikament bringen. Als erste Hilfe Maßnahme dürfte meine Freundin aber die Spitzwegerichblätter auflegen. Das Mädchen war sehr überrascht, dass der Stich kaum anschwoll.

Kosmos: Was blüht denn da?

In der “Phototherapie-Bibel” von Heinz Schilcher wird die Anwendung von Spitzwegerichkraut (Plantaginis lanceolatae herba) bei Insektenstichen und zur ersten Wundversorgung als Indikation in der Volksmedizin und Erfahrungsheilkunde aufgeführt, für die es übrigens auch eine literarisch-historische Quelle in Shakespeares “Romeo und Julia” gibt.

Die Kommission E (eine selbstständige, wissenschaftliche Sachverständigenkommission für pflanzliche Arzneimittel des ehemaligen Bundesgesundheitsamtes (BGA) und des heutigen Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)) empfiehlt die äußere Anwendung von Spitzwegerich bei entzündlichen Veränderungen der Haut wie Dermatitis und Ekzemen. Für einen Umschlag mit Spitzwegerichkraut setzt man 3 bis 6 g Droge mit 150 ml kaltem Wasser an. Kurz aufkochen, abseihen und abkühlen lassen. Umschläge mehrmals täglich auf die entzündete Hautstelle legen.

Spitzwegerich bei Halsschmerzen und Husten

Weitere Indikationen sind laut Kommission E die innere Anwendung  bei Katarrhen der Luftwege und entzündlichen Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut. So empfiehlt sich  Spitzwegerich-Tee, Frischpflanzenpresssaft (Schoenenberger) oder Sirup (Broncho-Sern) zur begleitenden Therapie bei Mandelentzündung (Tonsillitis), Bronchitis, Husten (besonders trockenem Husten). Es ist ein mildes, reizlinderndes Mittel, das auch für Kinder gut geeignet ist.

Weitere Maßnahmen bei Insektenstichen:

Besonders bei Bienen- und Wespenstichen habe ich gute Erfahrungen mit dem Auflegen einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel gemacht. Als meine Kinder klein waren, habe ich bei Ausflügen und im Schwimmbad oft eine Zwiebel dabei gehabt, falls ein Kind mit nackten Füßen in eine Wespe tritt oder beim Picknick gestochen wird. Die Lauchöle wirken entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und antimykotisch (hemmen Pilzbefall).

Eine moderne Erste-Hilfe-Maßnahme bei Insektenstichen ist “bite away”, ein elektrischer Stift, mit dem man die Einstichstelle kurzzeitig erhitzt. Dadurch werden die Fremdeiweiße, die durch den Stich in die Haut gelangt sind, zersetzt, so dass die Entzündungsreaktion des Körpers unterbleibt oder zumindest abgeschwächt wird. Zuhause angekommen sollte man den Stich gut kühlen (Kühlpads nach ca. 15 min. abnehmen und eine Pause machen) und mit Calendula-Wundsalbe behandeln.

Wenn trotz dieser Maßnahmen der Insektenstich stark anschwillt, heiß und gerötet ist, sollte man zum Arzt gehen.