Podcast Folge 1: Handeln und Geschehen lassen

Folge 1: Handeln und Geschehen lassen

Die meisten Menschen spüren den Impuls zu handeln, wenn ein anderer Mensch leidet oder in Not ist. Von uns als Therapeuten erwarten die Patienten, dass wir etwas tun, damit es ihnen besser geht. Doch wie können wir den Heilungsprozess am besten fördern? Nach Auffassung von Nils von Below, Akupunkteur in Frankfurt, geht es nicht ohne die Mitwirkung des Patienten (sofern es sich nicht um einen Notfall oder eine akute Erkrankung handelt).

 

 

Die Therapeuten-Couch – Ein Entlastungspodcast für Heilberufe (insbesondere Berufsanfänger)

von Anne Hardy

 

Um was geht es?

Die Arbeit mit kranken Menschen wirft für Therapeutinnen und Therapeuten immer wieder Fragen auf, die über das rein Fachliche hinausgehen: Wie viel Nähe will ich zu meinen Patienten zulassen? Inwieweit beziehe ich ihn in meine Therapiestrategie ein? Wie gehe ich mit Fehlern um? Wie stark gehe ich auf die psychische Seite körperlicher Symptome ein?

Für wen ist der Podcast?

Diese und ähnliche Fragen beschäftigen besonders Berufsanfänger in den Heilberufen. Doch manche sind auch Dauerbrenner. In meinem Podcast „Die Therapeutencoach“ suche ich darauf Antworten im Gespräch mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen.

Wer steckt dahinter?

Mein eigener Schwerpunkt ist die Chinesische Medizin, die von jeher psychosomatisch arbeitet. Meine Gesprächspartner kommen aus einem breiten Spektrum an Heilberufen: Heilpraktiker, Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern, soziale Berufe oder Theologen. Denn ich bin überzeugt, dass wir viel voneinander lernen können.