Jetzt das Immunsystem stärken

Wie kann jeder Einzelne sein Immunsystem in diesen Zeiten der Krise stärken? Im Folgenden habe ich einige Empfehlungen aus der TCM zusammengefasst.

Die folgenden Empfehlungen, wie man das Immunsystem stärken kann, habe ich Publikationen von Heiner Frühauf und Bryan McMahon entnommen. Beide lehren am College of Classical Chinese Medicine in Portland, USA. Sie sind durch eigene Erklärungen und Kommentare ergänzt.

Ernährung: Mitte stärken, Feuchtigkeit vermeiden

  1. Weniger Zucker essen. Aus der Sicht der TCM schwächen weißer und brauner Zucker die Mitte (Magen und Bauchspeicheldrüse). Beide gehören zum Element „Erde“. Und das ist die Mutter des „Metalls“, zu dem Lunge und Dickdarm gehören. Die Lunge ist derzeit der Hautangriffspunkt der Viren. In der TCM ist sie außerdem eng mit dem Immunssystem verbunden. Ist die Mutter (Magen und Bauchspeicheldrüse) stark, nährt sie das Kind (Lunge und Immunsystem). Tip: Süßen Sie stattdessen mit Ahornsirup, lokalem Honig oder Kokos-Zucker.
  2. Vermeiden oder verzichten Sie auf industriell verarbeitete Lebensmittel, Tiefkühlgerichte sowie Essen und Getränke, die Kühlschranktemperatur haben. (Meine Empfehlung: Säfte in kleinen Schlucken oder mit Wasser verdünnt trinken. Yoghurt und andere Milchprodukte vermeiden, da sie Feuchtigkeit bilden.)
  3. Reichern Sie Ihre Mahlzeiten mit frischen Kräutern und duftenden Gewürzen an. Wenn Sie es gewohnt sind, täglich Säfte zu trinken, stellen Sie diese hauptsächlich aus Gemüse her. (Noch besser ist es, das Gemüse gekocht zu essen, weil es dann leichter verdaulich ist.) Gewürze wie frischer Ingwer, Kurkuma, Pfeffer, Petersilie, Koriander und kleine Mengen Knoblauch treiben Feuchtigkeit aus.
  4. Nehmen Sie vermehrt natürliche Spurenelemente auf, die den Körper „basischer“ machen. (Ich vermute, dieser Tip von Heiner Frühauf bezieht sich darauf, dass wir aufgrund unserer Ernährung und Lebensweise zu einem gestörten Säure-Base-Gleichgewicht neigen. Die Schleimhäute brauchen aber einen optimalen pH-Wert, um Krankheitserreger effizient abwehren zu können. Mein Tip: Basische Ernährung und Bäder nach Jentschura. Aus Sicht der TCM ist besonders die Mischung für den Frühstücksbrei zu empfehlen. Rezepte für basische Ernährung gibt es im Internet.)

Gurgeln und Trockenbürsten

  1. Gurgeln Sie nach dem Zähneputzen mit Salzwasser. Vorzugsweise Meersalz verwenden. 1 TL Salz auf 250 ml lauwarmes Wasser (ungefähr ein Glas). Das desinfiziert den Rachen. Das ist insbesondere wichtig, weil die Mandeln die „Türsteher“ des Immunssytems sind.
  2. Machen Sie jeden Morgen nach dem Duschen eine Trockenbürsten-Massage, v.a. an Kopf, Nacken und Brustbereich. Das stimuliert den Lymphfluss. Das das Lymphsystem zum Immunsystem gehört, stärken wir es damit ebenfalls. Außerdem fördert die Bürstenmassage das Wohlbefinden und die Vitalität.

Bewegung: Spannung lösen, Lunge stärken

Treiben Sie regelmäßig Sport bzw. bewegen Sie sich täglich. Das löst alle möglichen Arten der Stagnation und Anspannung. Auch solche, die durch eingeschränkte Bewegungsfreiheit entstehen! Schwitzen vertreibt eingeschlossene Hitze und öffnet die Poren. Und das entlastet die Atmungsorgane, weil Toxine über die Haut ausgeschwitzt werden können.

Wenn Sie eine sportliche Routine haben, behalten Sie sie bei. Da das Training im Verein oder Fitness-Studio derzeit nicht möglich ist, versuchen Sie kreative Ersatzlösungen zu finden. Treiben Sie gewöhnlich keinen Sport, fangen Sie jetzt unbedingt damit an. Gehen Sie 30 bis 60 Minuten zügig spazieren. Wenn Sie sich Zuhause sicherer fühlen, machen Sie über Youtube Programme zur Gewichtsreduktion. Beispiele sind Intervall-Training, Yoga oder Fitnessübungen. 30 bis 45 Minuten erhöhte Herzfrequenz und leichtes Schwitzen genügen.

Wichtig: ein gesundes, starkes Herz-Kreislaufsystem ist vor allem dann wichtig, für Menschen, die einen schweren Verlauf einer Infektion mit dem Coronavirus erleben. Denn wenn der Körper über einige Tage mit Sauerstoff unterversorgt ist, müssen Herz und Kreislauf Schwerstarbeit leisten.

Vorbeugen mit ätherischen Ölen

Reiben Sie sich mit einem Massageöl mit ätherischen Ölen ein, bevor Sie aus dem Haus gehen. Diese reiben Sie auf die Brust, den Nacken und die Unterarme. Oder tragen Sie ein „Parfum“ aus ätherischen Ölen unterhalb der Nasenlöcher auf. Nach Heiner Frühauf sind für die in diesem Jahr kursierenden Viren folgende Öle besonders geeignet:

  • Eukalyptus
  • Teebaumöl
  • Niaouli
  • Zitrone
  • Zimtbaumblätter
  • Nelken
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Weihrauch
  • Myrrhe

Man kann diese Öle beliebig kombinieren. Für ein Massageöl gibt man insgesamt 30 Tropfen ätherisches Öl auf 30 ml Trägeröl. Geeignet sind Mandelöl, Jojobaöl, Aprikosenkernöl oder Sonnenblumenöl. Für ein „Parfum“ mischt man das ätherische Öl zu gleichen Teilen mit Trägeröl. Achtung: Das ist sehr konzentriert. Man sollte sich nur 2 bis 3 Tropfen unter die Nase reiben.

Alternativ dazu kann man sich auch die Nasenlöcher mit Essig austupfen. Das machten chinesische Ärzte 1938 während einer Epidemie, um sich vor Ansteckung zu schützen. (Es erinnert auch das den „Essig der 4 Diebe“ aus Pestzeiten in Europa. Man legt dazu Thymian, Rosmarin, Salbei und Bohnenkraut für etwa 1 Woche in Essig ein. So viel Essig verwenden, dass die Kräuter gut bedeckt sind. Ich würde damit einen selbst genähten Mundschutz aus Stoff befeuchten. Und natürlich kann man den Essig auch im Salat verwenden und damit das Immunssystem stärken.)

Schlafen und Ruhe bewahren

Da momentan viele Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten gestrichen sind, nutzen Sie die Zeit, um mehr zu schlafen. Ausreichender Schlaf ist die Grundlage für ein gutes Immunsystem. Planen Sie täglich 8 bis 9 Stunden ein. Und gönnen Sie sich zwischendurch eine halbe Stunde Ruhe auf dem Sofa. Das stärkt die Nieren-Energie. Die ist im Moment durch Angst und Unsicherheit ohnehin ziemlich angegriffen.

Mein Tip: Jetzt anfangen, regelmäßig zu meditieren oder Achtsamkeitsübungen zu machen. Man kann dazu verschiedene Apps nutzen. Gut geeignet für den Einstieg ist z.B. die kostenlose „healthy minds“ App. Es gibt sie im App Store und bei Google Play. Man kann mit täglich 5 Minuten anfangen. Wichtig ist nur, dass man dran bleibt.

Links

So stärkst Du Dein Immunsystem

Kräuter für die Immunabwehr